30.11.2013  /  Sascha  /  Kategorie: Mix der Woche

nwaq

Seit über vier Jahren gab es kein musikalisches Lebenszeichen mehr von Jochem Peteri alias Newworldaquarium, kurz NWAQ. Die gute Nachricht dabei ist: Tracks macht er noch, postet zudem regelmäßig Setup- und Technikfotos bei Facebook. Doch uns dürstet nach neuem Output! Vielleicht bastelt er an was ganz großem, vielleicht fehlt aber auch einfach die Zeit, seitdem er Vater geworden ist. Bis es wieder neue Signale aus dem NWAQ zu hören gibt, bietet sich unser Mix der Woche als beste Überbrückung der hoffentlich nicht mehr allzu langen Wartezeit an. Gefunden wurde der beim Online-Magazin The Fader, für das Andrew Field Pickering, vielen besser bekannt als Maxmillion Dunbar und Mitbetreiber von Future Times, ein paar Worte über den Produzenten aus Holland schrieb und seiner Begeisterung für dessen Produktionen auch noch in Form eines Tribut Mixes freien Lauf ließ.

„Newworldaquarium (or 154, or Ross 154, or Newworldromantic, or Jochem Peteri) is the undisputed king of this water world, as far as I’m concerned. On his myspace, he makes a point to mention that his “tracks” are more like “grooves, that go on endlessly, that slowly change colour and shape and sneak their way into your head…” and that “Underwater, everything moves slower.” His tempos on his only full-length, “The Dead Bears” (Delsin), are halway between hip-hop and techno, much like the dead center of the Atlantic Ocean. The rest of his catalog goes both faster and way slower than “The Dead Bears”, drifiting between 130 BPM classic techno speeds and ambient washouts, devoid of any flotation devices.“

Da die NWAQ-Diskographie ohnehin keinerlei Ausreißer aufzuweisen hat, konnte hierbei nicht viel schiefgehen. Tune an Tune an Tune. Und immer so weiter, genauso wie die Tracks von NWAQ selbst, die ja in der Regel aus stundenlangen Jams entstehen, welche geschnitten und uns als quasi Directors Cut per Vinyl auf die Teller gelegt werden. Killer Mix und zugleich perfekter Einstieg in die tiefen Weiten des Newworldaquariums.

Tracklist

1. NWAQ – Introduction („The Twenty“ EP / Delsin)
2. NWAQ – Avon Sparkle („The Dead Bears“ LP / Delsin)
3. Ross 154 – Until My Heart Stops (M>O>S> Recordings)
4. NWAQ – Lovin’ U (Peacefrog)
5. NWAQ – Theme From (Delsin)
6. NWAQ – Affenwelt (NWAQ)
7. NWAQ – Trespassers (Delsin)
8. NWAQ – Curse Of The Bloody Puppets („The Twenty“ EP / Delsin)
9. NWAQ – The Dead Bears („The Dead Bears“ LP / Delsin)
10. NWAQ – Star Power („The Dead Bears“ LP / Delsin)
11. NWAQ – Rox („The Twenty“ EP / Delsin)
12. NWAQ – Daze (Delsin)
13. NWAQ – The Force („The Dead Bears“ LP / Delsin)