27.12.2014  /  Sascha  /  Kategorie: Mix der Woche

Den New Yorker Austin Cesear kennt man ja eher für dem Lo-Fi-Charme geschuldete House-Buden, Techno-not-Techno-Produktionen und experimentellen Ambient auf Labels wie Public Information, Proibito oder Opal Tapes, weniger für Reggae und Dub. Doch genau daraus besteht sein neuer, 45 Minuten langer Mix für den Plattenladen RS94109 in San Francisco. Viele Infos gibt es dazu – wie auch bei Cesear sonst üblich – allerdings nicht:

The homie did us a mix. filled with records he got from the shop before he left San Francisco for NYC. Lots of love out to him and the rest of our NYC family.

Keine Tracklist, kein Interview, keine Gimmicks. Einfach nur eine Dreiviertelstunde lang Reggae-Vibes, die zwischen den Feiertagen gerade Recht kommen.

Mit ebenso wenig Worten um die Ecke kommt der neue Modern Trips-Podcast namens „Unboxing Swisher Sweets Display Selection“, selektiert und gemixt vom IfZ-Resident Perm aus Leipzig. Ich bilde mir ein, eine Sex Tags Amfibia rauszuhören, brauche aber in jedem Fall die komplette Tracklist, weil: Tunes only. Dub, Dub and more fucking Dub.