26.10.2014  /  Sascha  /  Kategorie: Fundstücke

Neben seinen Haupttätigkeiten als Uncanny Valley-Mitbetreiber, DJ und Facebook-Troll mit Herz und Verstand ist Albrecht Wassersleben unter anderem auch Musikliebhaber mit Weitblick. Und nein, das ist eben nicht immer das gleiche wie DJ. Während Albis Sets im Club für gewöhnlich auf House mit Tiefe und diesem gewissen Pop-Appeal setzen, bereichert er meine Facebook-Timeline gerne regelmäßig mit musikalischen Schätzen aus den Bereichen Rock, Folk, HipHop, Jazz… einfach allem möglichen. Zuletzt machte seine UV Funk-Show zum Thema West & East Africa 1927 – 2013 die Runde, gestern folgte der erste Teil seiner neuen Mixed Tapes-Reihe. Dieser heißt „Melody Days“ und reiht in knapp 45 Minuten (also optimal zum Überspielen auf eine echte Kassette, doch wer macht das schon noch?) auf schönste Weise Easy-Listening-Kram zwischen Pop, Folk und beinah ambienten Klängen aneinander. Das passende Artwork dazu kommt von Klebenlebeneben, und wir sind jetzt schon gespannt auf das nächste Mixtapes der Serie, welche laut Albi aller drei bis vier Wochen fortgesetzt werden soll.

Tracklist

1. The Golden Filter – Kiss Her Goodbye
2. Cineplexx – Efecto Visual
3. Roman Ruins – Cherry Picker
4. Dominick Martin – Tabletop
5. Jackson C. Frank – Milk And Honey
6. Grizzly Bear – Owner Of A Lonley Heart
7. Elliott Smith – Miss Misery (Early Version)
8. Yves Simon – Raconte-Toi
9. Beastie Boys – I Don’t Know
10. Caribou – Melody Day (Four Tet Remix)
11. Animal Collective – Winter’s Love
12. Einstürzende Neubauten – Total Eclipse of the Sun