15.09.2018  /  Sascha  /  Kategorie: Podcasts

Leider sind die Releases von Senoy so selten wie sein Sound speziell. Doch es passiert was, wenn auch im überschaubaren Rahmen. So erschienen zuletzt einige Tracks des Wahlberliners, ob solo oder in Kooperation, auf Labels wie La Luna oder Inner Ocean Records. Auf Letzterem machte er vor allem dank des Tape-Releases Shine aus dem Jahr 2017 von sich reden. Darauf zu hören: melancholische Beats und ein wahnsinnig schöner Mix aus entspanntem HipHop und ratternden Maschinenpistolen-Samples. Knapp ein Jahr nachdem wir Senoy zum ersten Mal hier im Blog begrüßen durften, gibt es nun ein neues Treffen mit dem Produzenten, der genauso gut Mixe zusammenstellen wie selbst Beats basteln kann – wie sein toller Ashorecast beweist!

Senoy

Hi Jonas, unser letztes Treffen liegt fast ein Jahr zurück, was ist seitdem bei dir passiert?
Hey Sascha, ich freue mich sehr, dass das mit dem Podcast geklappt hat. Seit unserem letzten Treffen habe ich vor allem viel Musik gemacht.

Du warst im November gerade mit deinem Audiodesign-Studium an der HdpK fertig. Liegt dein Fokus weiterhin auf Projekten rund um Ton für Film, Soundtracks und so weiter? Oder hat dich jetzt gar ein fester Job in seinen Händen?
Ja, momentan arbeite ich viel als Boom Operator (Tonassistent) an Filmsets und fühle mich damit auch ziemlich wohl. Ich treffe viele Menschen und arbeite mit Sound. Und es ist kein kreativer Job, das ist mir auch wichtig.

Dein Track „Tibet“ hat es auf die Home Grown-Compilation von Inner Ocean Records geschafft. Hast du noch mehr in der Pipeline, vielleicht sogar mal wieder ein Solorelease?
Ich habe mit meinem Homie Joce auf der „Our Beautiful Oblivian“-EP auf La Luna den Track „22blunts“ beigesteuert. Außerdem ist auf der BLESS Vol. 2-Compilation auf Inner Ocean Records der Track „Dusthouse“ von uns zu hören. Und ich habe dieses Pulp Livve-Ding am Laufen. Niemand weiß so ganz genau, was da los ist, aber es könnte krass werden. Auf ’nen Solorelease habe ich auch mal wieder Lust, kommt bestimmt bald.

Vor einer Weile hast du einen neuen Song unter dem Alias „Pulp Livve“ auf Soundcloud gestellt. Was hat es mit diesem Projekt auf sich und werden die kommenden Tracks in Sachen Sound eine ähnliche Richtung einschlagen? Und vor allem: wann kommen die?
Von mir alleine sind ein paar Beat-/Ambient-Releases in Planung, das ist aber noch nichts so sicher, dass ich das groß ankündigen möchte. Pulp Livve, da weiß ich auch nicht so genau, aber da werden wohl auf jeden Fall noch mehr Tracks rauskommen. Klamotten wird es auch geben, aber vielleicht auch nur so für das Team. Der Sound wird bestimmt vielfältig und eher durch ’ne Stimmung miteinander verknüpft. Aber wer weiß schon, es liegen auf jeden Fall auch noch richtig viele dumme Trap-Brats rum.

Danke für deinen tollen Ashorecast! Weil wir eine kleine Pause in Sachen Podcasts gemacht haben, lag er jetzt schon eine ganze Weile hier, gefällt mir aber immer noch sehr. Weißt du trotzdem noch, wann, wo und wie du den Mix aufgenommen hast? Hattest du ein Konzept dafür vor Augen oder einfach Lieblingstracks gepickt?
Freut mich, dass er dir gefällt. Ich habe den mix zuhause aufgenommen. Die Tracks habe ich vor allem nach ihrer Stimmung ausgewählt. Für mich fühlen die sich alle einfach irgendwie sehr ähnlich an, das hat gepasst.

Wo und wann wird man dich bald mal wieder live erleben können?
Da ist gerade nichts geplant, aber ich hätte mal wieder Lust ein paar Sets zu spielen. Was zuletzt aber auf jeden Fall noch erwähnt gehört, checkt Joce auf Soundcloud aus.

Tracklist
Mit Tracks von Wandl, Reginald Omas Mamode IV, Marcy Mane, Grand Inc, Brockbeats und vielen mehr.

Senoy kann man bei Facebook, Soundcloud und Instagram folgen.