08.06.2016  /  Guido  /  Kategorie: Platte der Woche

pdw_mallgrab

Mitte Februar haben mich meine Youtube-Video-Empfehlungen auf die neue „Sun Ra“-EP von Mall Grab auf dem Label Church aufmerksam gemacht. Zu der Zeit war es jahreszeitbedingt noch weniger schön draußen und diese Platte brachte mir bereits ein wenig verfrüht den Sommer zurück. Es hat zwar noch weitere zwei Monate gebraucht, bis es die Veröffentlichung zu den Plattenläden unseres Vertrauens geschafft hat, aber pünktlich zum Frühlingsstart war sie dann zu haben. Jetzt kann also eigentlich gar nichts mehr schief gehen diesen Sommer, denn einen frischen Sommer-House-Hit mit dem Potential zum Klassiker haben wir schon mal.

Can’t

Das war der erste Titel der EP, welchen man schon vier Monaten bei Youtube hören konnte. Es gab auch einen kleinen Hype, denn die 20.000 Plays waren innerhalb kürzester Zeit geknackt. Irgendwie versprüht der Titel im ersten Moment mehr Melancholie als alles andere. Insgesamt ist aber alles derart passend und harmonisch arrangiert, dass es trotz „Can’t get you out of my mind“- Geschluchze ein freudiges Hörerlebnis wird. Schön finde hier auch, dass der Track nicht zu glatt poliert scheint. Die Filterfahrten über die Vocals sind schön verzerrt und auch insgesamt ist die Roughness auf dem Punkt. Seltsamerweise ist der Killertrack der EP auf der B(2)-Seite gelandet.

Down

Mit „Down“ auf der A-Seite kann man wahrscheinlich sehr gut in den Sonnenuntergang tanzen. Man bekommt das klassische House-Piano mit gefälliger Melodie, dann noch ein paar gesampelte Vocals aus einer Speech mit ordentlich Distortion und ein paar Four-to-the-Floor-Drums mit schönen 909-Toms. Das Rad wurde mit dem Track zwar nicht gerade neu erfunden, aber das Endergebnis klingt dann doch mehr als nur der Standard. Dieser Track wird sich sicherlich in dem ein oder anderen Sommer-House-Set wiederfinden.