24.03.2013  /  Sascha  /  Kategorie: Fundstücke

moritz_von_oswald-quadrat

Ganz gleich, durch welche Tür man die Welt der elektronischen Musik betritt, ob House, Techno, Dub in all seinen Variationen, am Ende landet man immer auch bei Moritz von Oswald und Mark Ernestus, die Anfang/Mitte der Neunziger von Berlin aus quasi im Alleingang Dub Techno aus der Taufe gehoben haben, mittlerweile aber aus irgendwelchen Gründen scheinbar zerstritten sind. Egal, um all das Gerede abseits der Musik ging bei den beiden eh noch nie, und die Tracks bleiben für immer, weil sie zeitlose Blaupausen für so unzählig viele andere Stücke sind und doch selten erreicht wurden.

Im Interview mit dem RBMA Radio erzählt Moritz von Oswald über alte Maurizio-, Basic Channel-, Main Street- und Rhythm & Sound-Tracks, deren Einflüsse, Entstehung und Wirkung. Ein toller Einstieg in die Welt von Ernestus und von Oswald oder aber einfach schöne Werkschau für alle, die ohnehin schon in deren Sound verschossen sind und ein paar Hintergrundinfos haben möchten.

Bassbins were practically born with Moritz von Oswald in mind. One of the few techno artists who can rightfully claim to have spearheaded a whole new movement, this enigmatic character has been in the shadows behind numerous influential records as a mastering and cutting engineer at Dubplates & Mastering in Berlin. Long before that, he (…)

Und wo wir einmal dabei sind, sei euch auch gleich noch der „Basic Dub III – Rhythm & Sound“-Mix von Monday Edition ans Herz gelegt. Weil sich die Sonne ja so langsam doch wieder blicken lässt und nie genug Rhythm & Sound in einer Tracklist stecken kann. Dive deep!

Tracklist:

Rhythm & Sound – Density Outward
Rhythm & Sound – Aerial
Rhythm & Sound – Let We Go Version
Rhythm & Sound w/ Ras Donovan & Ras Perez – Let We Go
Rhythm & Sound w/ Tikiman – Music A Fe Rule
Rhythm & Sound – Aground
Rhythm & Sound – What A Mistry Version
Rhythm & Sound w/ Tikiman – What A Mistry
Rhythm & Sound – See Mi Version
Rhythm & Sound w/ Willi Williams – See Mi Yah
Rhythm & Sound w/ Jah Cotton – Dem Never Know
Chosen Brothers – Mango Walk (Dubwise Version)